Anna Bauseneick

#ABindenLandtag

Das ABC unserer Heimat:

Wer A sagt, muss auch B sagen und C wählen.

Anna Bauseneick ist Ihre Landtagskandidatin der CDU in Lüneburg, Ostheide und Adendorf

Willkommen

Moin,

unsere Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen.

Der Krieg in der Ukraine und die Auswirkungen der Pandemie prägen unseren Alltag.
In diesen Zeiten ist es nicht leicht, aber wichtig, den Wahlkampf zur Landtagswahl in Niedersachsen zu führen. Die Sicherung unseres wirtschaftlichen Wohlstands, unserer Sozialsysteme, der Schutz von Natur und Umwelt sowie die Innere Sicherheit bleiben anspruchsvolle Aufgaben für Land und Gesellschaft.

Wir Niedersachsen wählen am 9. Oktober 2022 einen neuen Landtag – und mit Ihrer Stimme will ich unserer Heimat ein starkes Gewicht in Hannover geben, das mit frischen Ideen überzeugt und Zukunft hat.

Meine Schwerpunkte liegen in der Mobilität und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Denn diese Themen sind der Schlüssel für eine funktionierende Wirtschaftsregion, in der wir gerne leben und arbeiten.

Der Wahlkreis 49 ist ein Spiegelbild Niedersachsens, denn es vereint Stadt und Land. Nur wenn wir die Interessen aller Bürgerinnen und Bürger berücksichtigen, werden wir eine gute Zukunft haben. Dafür will ich mich im Landtag einsetzen.

Ich freue mich auf diese Herausforderung und den Austausch mit Ihnen!
Folgen Sie mir gerne in den sozialen Medien und bleiben Sie auf dem aktuellen Stand.

Ihre Landtagskandidatin

Das bin ich

Mein Name ist Anna Bauseneick und ich lebe mit meiner Familie in Oedeme. Wir genießen dort mit unserem Hund die Nähe von Stadt und Land. Im Dezember 2020 ist unsere Tochter auf die Welt gekommen.

Ich bin 1991 im Harz geboren und dort aufgewachsen. 

Nach dem Abitur bin ich für ein Jahr in die USA gegangen. Meine durch den Abschluss im Wirtschaftsrecht (LL.B.) erworbenen Kompetenzen bringe ich als Angestellte in einem Lüneburger Unternehmen ein. 

Mein kommunalpolitisches Engagement als Ratsfrau der Hansestadt Lüneburg wird ergänzt durch meine parteipolitischen Tätigkeiten. Ferner bin ich in Lüneburg zur stellvertretenden Schiedsfrau berufen worden.
Innerhalb der CDU gehöre ich als Schriftführerin dem Vorstand des Stadtverbandes Lüneburg an und bin Beisitzerin im Kreisvorstand der CDU Lüneburg. Im Kreisvorstand der Kommunalpolitischen Vereinigung wurde ich zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Im Kreisvorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsunion bin ich als Beisitzerin tätig. Mitgliedschaften in der Frauen Union und Jungen Union runden mein ehrenamtliches Parteiprofil ab.

3 Fragen an die Landtagskandidatin

Wie bist du in die Politik gekommen? 

Bereits in der Schulzeit habe ich mich als Klassen- und Schulsprecherin für die Belange einer Gemeinschaft eingesetzt. Ich mag es, die Dinge, die stören, anzusprechen und mich für gute Lösungen einzusetzen. Die Flüchtlingskrise 2015 habe ich in Passau alltäglich miterlebt. Die Dankbarkeit der Flüchtlinge für die Hilfe sowie ihre Schicksale waren bewegend. 2017 wurde der Deutsche Bundestag gewählt, und neue Parteien hielten Einzug. Ich habe mir die Frage gestellt: Wie kann ich unsere Demokratie und unsere Werte wie Freiheit, Rechtsstaatlichkeit, Toleranz und Solidarität stärken? Die Antwort lag auf der Hand: Mitglied einer Partei werden, die diese Werte politisch vertritt – der CDU. 

 

Warum bist du in einer oft als konservativ wahrgenommenen Partei? 

Einfach gesagt: Man muss das Rad nicht immer wieder neu erfinden. Gute konservative Politik ist für mich eine bewusste, moderne und zukunftsgerichtete Politik, die aus der Mitte der Gesellschaft hervorgeht. Vergleicht man es mit der Verkehrspolitik, so ist es wichtig, dass wir alle Verkehrsteilnehmer berücksichtigen und keinen generell ausschließen. Konservativ bedeutet nicht, dass man sich vor Neuem verschließt, sondern sich dafür entscheidet, wenn dies besser ist. Dies ermöglicht einen generationenübergreifenden Austausch und macht die CDU lebendig. 

 

Was machst du in deiner Freizeit? 

Ich bin in einem “Förster-Haushalt” aufgewachsen, weswegen ich die unmittelbare Nähe zur Natur hier in Oedeme sehr genieße. Dort jogge ich, fahre Fahrrad, mache Yoga und gehe mit unserem Hund spazieren. Zugleich schätzen wir die Nähe zur Stadt, die immer zu einem Einkaufsbummel oder zu einem kulinarischen Erlebnis einlädt. Eine große Leidenschaft von mir ist das Kochen – es ist ein Stück Urlaub auf dem Teller. Ansonsten verzaubert unsere Tochter meine Freizeit, und wir genießen es, als Familie mit ihr die Welt neu zu entdecken.

Das will ich

Natur und die Umwelt müssen unsere Zukunft sichern.

Ich bin in einem Förster-Haushalt im Harz groß geworden und weiß, dass Natur und Umwelt Lebensgrundlagen sind. Die aktuellen Auswirkungen des Borkenkäfers zeigen deutlich, dass man nicht nur auf einen Weg setzen sollte.   

Es muss einen fairen Interessenausgleich zwischen dem Schutz und der Nutzung der Natur geben. Nur so können wir den Erholungswert unserer Heimat erhalten und die nachhaltige Lebensmittelproduktion in unserer Region stärken.

Ich stehe für einen Natur- und Umweltschutz, der den nachfolgenden Generationen das Handeln im Gleichgewicht von Ökonomie, Ökologie und Sozialem ermöglicht.

Sicherheit und Ordnung müssen gestärkt werden.

Sie schützen den öffentlichen Raum und sorgen dafür, dass die Menschen frei leben können. Der Staat muss sich stark und bestimmt gegenüber denjenigen positionieren, die diese Freiheit unter Verfolgung ihrer kriminellen Ziele einschränken wollen. Als CDU müssen wir die schützende und stärkende Stimme der inneren Sicherheit sein. 

Ich stehe für eine Verbesserung der personellen, materiellen und finanziellen Ausstattung der Polizei, damit der öffentliche Raum für alle frei bleibt.

Beruf und Familie müssen im Einklang sein.

Als berufstätige Mutter einer Tochter weiß ich: die Zukunft sind unsere Kinder. Für junge Familien ist sowohl ein qualitativ gutes, als auch zuverlässiges Bildungs- und Betreuungsangebot wichtig. Die Bildung und Vermittlung von Werten beginnt in der Krippe. Der akute Personalmangel im Bildungs- und Erziehungssektor hinterlässt allerdings Lücken. Diese müssen in Zukunft durch neue Ausbildungsprogramme minimiert werden. Nur so kann ein Betreuungs- und Bildungsangebot geschaffen werden, welches attraktiv ist und den Familien Planungssicherheit gibt. 

Ich stehe für gute und moderne Bildungsmöglichkeiten sowie für eine zuverlässige und der Wirtschaft angepasste Betreuung unserer Kinder.

Sport und Kultur müssen wichtige Standortfaktoren sein.

Sie tragen dazu bei, dass wir uns in unserer Heimat wohl fühlen und hier leben möchten. Zudem werden dadurch Arbeitsplätze geschaffen und andere Wirtschaftszweige positiv beeinflusst. Die Pandemie hat uns allen deutlich gezeigt, wie negativ sich die Einschränkung und der teilweise Wegfall auf die Gesellschaft und unser Zusammenleben auswirken. 

Ich stehe für einen nachhaltigen Ausbau der finanziellen Förderung der kulturellen und sportlichen Angebote und die Unterstützung der Ehrenämter.

Unsere Heimat darf nicht die Mobilitäts-Sackgasse des Nordens sein.

Der Bedarf eines zukunftsfähigen und damit klimaschonenden Mobilitätskonzept ist unstrittig. Dafür muss der Radverkehr und ÖPNV mit Wasserstoffantrieb ausgebaut werden. Der Wandel hat aber auch wirtschaftlich erfolgreich und sozial verträglich zu erfolgen. Die Attraktivität und Wirtschaftskraft unserer Region muss durch den Bau der A39 gestärkt und die Erreichbarkeit mit dem Fernzug erhalten werden. Ländliche Regionen müssen angebunden sein.

Ich stehe für eine Verkehrspolitik, die an alle Verkehrsteilnehmer in Stadt und Land denkt. Mobilität und Erreichbarkeit sind entscheidende Faktoren für die Lebensqualität der Menschen und die wirtschaftliche Attraktivität einer Region.

Wohnen und Arbeiten dürfen sich nicht widersprechen.

Es muss attraktiv sein, hier vor Ort sein Unternehmen zu gründen, zu erhalten oder neu an zu siedeln. Wir brauchen neue Gewerbeflächen.

Unsere Region darf nicht nur als Arbeitsort gedacht werden, sondern muss mit Leben gefüllt sein. Wir brauchen bedarfsgerechten Wohnraum. Gerade junge Familien müssen in ihrem Wunsch nach Wohneigentum finanziell unterstützt und entlastet werden. Es ist wichtig finanzielle Planungssicherheit zu gewährleisten. 

Ich stehe für eine generationsübergreifende Politik, die den demografischen Wandel nicht außer Acht lässt. Unsere Region muss eine Perspektive zum Arbeiten und Leben bieten – auch im Alter.

Kontakt

Schreiben Sie mir gerne! Ich freue mich auf Ihre Ideen, Anregungen, Probleme und Fragen zu unserer Heimat.

Spenden

 

Gerne können Sie mich auch finanziell mit einer Spende im Wahlkampf unterstützen. Sie erreicht mich auf dem Wahlkampf-Sonderkonto des CDU-Kreisverbandes: Sparkasse Lüneburg IBAN: DE91 2405 0110 0000 0231 01.

Als Verwendungszweck tragen Sie bitte unbedingt „Spende Landtagswahl Anna Bauseneick“ ein, damit die Spende richtig zugeordnet werden kann.